Moskauer Brunch

Das Restaurant Pasternak in Prenzlberg ist voll, die schroffe junge Russin weist uns den letzten Tisch zu. Ihr Blick ist finster, am Gürtel trägt sie einen metallenen Totenkopf mit gekreuzten Knochen.
Die Auswahl am Buffet besteht überwiegend aus verschiedensten excellent zubereiteten Fischen, ganz ausgezeichnet.


In einer Stunde sattessen kann man sich schon. Wer hier länger abhängen will, zahlt entsprechend.

2 Gedanken zu „Moskauer Brunch

  1. Ist das “Pasternak” immer noch am Wasserturm? War schon immer recht merkwürdig.
    Die Baut mit dem Totenkopf, ist sie vielleicht ein Fan jener Totenkopfverbände der SS, oder bei „Skill and Bones“ ? Diesem Verein, in dem auch die Bushs hängen?

  2. REPLY:
    Genau, am Wasserturm, gleich neben dem Gagarin.
    Den Hintergrund der Braut kenn ich nicht, geh du doch mal hin und frag sie unauffällig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.