Levada Fajã do Rodrigues

Ziemlich kühl diesmal auf Madeira. Für die erste Wanderung am besten dicke Kapuzenjacke. Zwischen Sao Vicente und Ribeira Brava zum Dorf Ginjas, dort entlang der Levada.


Sehr ergiebige Wassertreppenzuleitung.


Von weit oben sprudelt es nur knapp über den Levadarand hinweg. Schön grosspfützig-feucht. Meine Wanderschuhe leisten grossartige Dienste.


Kein Licht am Ende des Tunnels zu sehen, ausserdem hört man es stark tropfen. Ist uns für den Anfang zu kalt, nass und finster.


An steiler Felswand klebendes Drüsenäonium (Aeonium glandulosum). Der flache Wuchs des Dickblattgewächses schützt vor Abschwemmung bei starken Regenfällen.

Ein Gedanke zu „Levada Fajã do Rodrigues

  1. …. schon wieder dort! Ich ahne es, vermutlich Lieblingsinsel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.