Abschied für kurz

Von kalten grauen Restwintertagen bis zum Aufknallen des Vollfrühlings – einen ganzen Monat hier gelebt. Jetzt ist die Zeit um, ist reif für Wiedereinzug in frisch renovierte Berliner Wohnung. Aber was will ich da, was schert mich mein Hausrat und Gerümpel in der großen Stadt? Aufbauen und Einräumen – Augen zu und schnell durch.
Was brauche ich denn eigentlich? Land und Erde und genau diese Jahreszeit draußen! Jedenfalls gerade jetzt.


Beim Bodenlockern kam dieses bienenähnliche Insekt zum Vorschein. Eine Erdhummel?


Der Kompost lebt.


Uckermärkisches Rüsseltier, neu entdeckt, noch namenlos. Ich habe übrigens die Kartoffeln schon versenkt, vermutlich zu früh, der Nachbar sagt, das wird hier erst am 1. Mai gemacht.

Ein Gedanke zu „Abschied für kurz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.